Pavol’s Transformation

 In Lifestyle

Mein Leben lang habe ich schon trainiert und verschiedene Sport-sowie Trainingsarten ausprobiert. Allerdings fesselte mich nie etwas über längeren Zeitraum. Als Jugendlicher zum Beispiel fing ich an, ins Fitnesscenter zu gehen, was mich aber nie richtig motiviert hat.

Nach meiner Ausbildung und während meines ersten Jobs, nahm ich plötzlich 15 Kilo zu. Man kennt das ja, erstes selbstverdientes Geld, die Bequemlichkeit, lieber Pizza zu bestellen als sich die Zeit zu nehmen und gesund zu kochen. Dann auf dem Höhepunkt meines ungesunden Lebensstils (mit knapp 90kg Körpergewicht) entschloss ich mich etwas dagegen zu unternehmen.

Ich änderte meine Gewohnheiten, fing an zu Laufen und nahm rund 15 Kilo ab. Vor ein paar Jahren entdeckte ich dann die “Freeletics-App” und durch Zufall bildete sich eine Trainingsgruppe mit der ich mehrmals die Woche trainiert habe. Zum ersten Mal in meinem Leben habe ich mich fit gefühlt und entdeckte wie viel Spaß das Training mit einer fixen Gruppe macht, was ich später in einer noch intensivieren Form bei NeverRest CrossFit wieder gefunden habe. Freeletics machte ich circa ein dreiviertel Jahr lang, hatte dann aber Arbeitsbedingt keine Zeit mehr dafür. Außerdem löste sich auch unsere Trainingsgruppe auf, und ich habe 6 Monate lang wieder nichts gemacht.

Eines Tages lagen Flyer in der Arbeit auf dem Kaffeetisch von einer neuen “Crossfitbox” die nur wenige Gehminuten entfernt aufgemacht hat. Ich hatte schon früher von CrossFit gehört, und wollte es immer gerne mal testen, konnte mir aber nicht wirklich was darunter vorstellen. Also habe ich es einfach ausprobiert und mich zum Probetraining angemeldet. Schon beim allerersten Gespräch merkte ich, dass der Coach ein richtig starker Athlet ist, der weiß wovon er spricht und dass CrossFit eine optimale Kombination aus diversen Sport-und Trainigsarten beinhaltet. Also zögerte ich nicht mich direkt für eine Jahresmitgliedschaft zu entscheiden.

Da ich praktisch bei null begonnen habe (mit nur 72kg auf 1.80m) und kaum vorhandener Muskelmasse (lustigerweise dachte ich zu der Zeit dass ich einigermaßen fit bin) hatte ich nach jedem Training Muskelkater. Das war aber nicht schlimm, da die Workouts gut eingeteilt sind und sich die jeweiligen Muskelgruppen gut erholen können. Vor allem waren die ersten Monate sehr spannend, da man sehr viele neue Sachen lernt und die verschiedenen Grundübungen erlernen muss. Dazu sind die Einführungskurse und Technikstunden sehr hilfreich, die ich auch heute noch, sehr gerne besuche (Denn man lernt ja nie aus)! Das Training mag am Anfang einen fordern und etwas hart sein, wird aber immer an das persönliche Fitnesslevel angepasst, so dass jeder mitmachen kann!

Umso mehr ich in das Training reinkam, Desto mehr Spaß machte es mir. Denn man versucht sich selbst und die anderen zu pushen und will automatisch immer stärker und schneller werden. NeverRest CrossFit motiviert einen einfach am meisten! Es ist eine wunderbare Community vorhanden, dadurch wird man mehr als nur motiviert. Und das hat auch wirklich sehr gut funktioniert: es hat keine 3 Monate gedauert bis der erste Sixpack zu sehen war und nach circa einem halben Jahr habe ich fast jedes Gewicht beim Heben verdoppelt (man muss aber ehrlicherweise dazusagen, dass ich wirklich sehr niedrig begonnen habe). Neben dem Training wurde auch immer mehr das Thema Ernährung wichtig und man versucht selbst mehr Leistung durch eine optimale Ernährung rauszuholen. Deswegen freute ich mich sehr, dass in unserer CrossFitbox sogar Ernährungstalks / Seminare geführt werden (kostenlos)! Ich kann sagen, dass CrossFit meinen gesamten Lebensstil verändert hat. Das abwechslungsreiche Trainig, die CrossFit-Familie und nach der Arbeit ein wenig Dampf abzulassen wurde zu einem unverzichtbarem Teil meins Lebens.

Nach knapp 15 Monaten intensiven Trainings, habe ich nun rund 13kg Muskelmasse aufgebaut und fühle mich fitter, schneller, und stärker denn je! Selbst meine Schulter- und Knieprobleme, die von einem Motorradunfall stammen, sind durch die ganzen Mobility- und Stretchingübungen fast weg, und bereiten mir keine Probleme mehr. Obwohl ich relativ, erst am Anfang meines CrossFit Weges bin, und mich immernoch als Anfänger sehe, und es noch sehr viel Potential nach oben gibt, denke ich garnicht ans aufhören und bin sehr glücklich darüber, dass ich mich vor einem Jahr überwunden habe, mich bei NeverRest CrossFit einzuschreiben!

Empfohlene Beiträge
Schreibe uns

Was möchtest du uns sagen?

Nicht lesbar? Text ändern. captcha txt